Kinderfest & Zapfenstreich

Das Kinderfest hat eine lange Tradition. Seit fast 200 Jahren widmet die Stadt seinen Kindern jährlich ein grosses Schul- und Volksfest. Das Fest wird jeweils am ersten Freitag im Juli begangen. Für jedes Zofinger Kind ist dieser Jahreshöhepunkt eine prägende Erfahrung und nicht wegzudenken.

Ohne Zweifel geht die heutige Kinderfesttradition in den Städten des Berner Aargaus (Zofingen, Aarau, Lenzburg und Brugg) auf das 16., eventuell sogar auf das 15. Jahrhundert zurück. Leider geben aber die städtischen Archivalien darüber keine Auskunft.
Von einem «jährlichen Schulfest» ist urkundlich erstmals im «Reglement für die sämtlichen öffentlichen Schulen der Stadt Zofingen» vom 23. November und 12. Dezember 1809 die Rede.

Das erste Kinderfest nach Genehmigung dieses Erlasses fand am 1. Juni 1810 statt. Das erste urkundlich eindeutig feststellbare Zofinger Kinderfest fand aber im eigentlichen Geburtsjahr des Zofinger Kadettenkorps am 13. September 1825 statt. Schwerpunkte des Kinderfests sind der vorabendliche Zapfenstreich in den Gassen und auf den Plätzen der Altstadt, der Umzug am Morgen des Festtages, unterbrochen durch eine Feier in der Stadtkirche, das nachmittägliche Zusammensein mit Vorführungen, Spielen und Musik auf dem Heiternplatz sowie der abendliche Fackelzug hinab in die verdunkelte Altstadt. Zum Geschehen am Nachmittag gehört nach wie vor ein Gefecht zwischen freiwillig sich organisierenden Kadetten und Freischaren.

Die OKJA Zofingen ist an diesem heiligen Anlass jeweils mit unterschiedlichen Angeboten präsent. Über das Programm wird an dieser Stelle sowie auf Social Media zu gegebenem Zeitpunkt informiert.